Pflaumenmus selbst machen: Rezept und Zutaten

Pflaumenmus selbst machen

Schwierigkeitsgrad: sehr leicht

Das gute, alte Pflaumenmus muss dunkel sein, nicht zu sauer, nicht zu süß und würzig ... hat Oma gesagt! Ich bin mir sicher, dieses würde ihr bestimmt schmecken. Es passt vorzüglich auf helle Cracker und ist als Grundlage für einen Pflaumenkuchen ideal.

 

Zutaten für 350 ml:

  • 100 g getrocknete Pflaumen ohne Kerne
  • 6 frische Pflaumen
  • 2 EL Dattelpaste
  • 1 EL Traubenkern- oder Sonnenblumenöl
  • 1/4 TL Lebkuchengewürz
  • 100 ml Wasser

Küchengeräte:

  • Mini-Mixer oder Pürierstab

Zeiten:

  • Vorbereitung: 8 St. Einweichzeit oder über Nacht
  • Zubereitung: 10 Min.
  • Haltbarkeit: 3 Tage im Kühlschrank, gefroren einige Monate
 

Vorbereitung

Pflaumen einweichen

Die getrockneten Pflaumen in dem Wasser (100 ml) für 8 St. oder über Nacht einweichen.

 

Zubereitung

Pflaumenmus

Die frischen Pflaumen waschen und entkernen.

 

Rezept für Pflaumenmus

Anschließend werden sie geviertelt und erst einmal zur Seite gestellt.

 

Pflaumenmusrezept

Geben Sie die eingeweichten Pflaumen mitsamt Einweichwasser und alle anderen Zutaten bis auf die frischen Pflaumen in den Mini-Mixer.

 

Rohkost Rezept

Alles auf Stufe 1 gut durchmischen und dann auf Stufe 2 fein pürieren.

 

Pflaumenmus selber machen ohne kochen

Die frischen Pflaumenstücke hinzufügen und auf Stufe 1 mit dem Pflaumenpüree grob mischen, so dass noch Pflaumensubstanz zu sehen ist.

 

Rohkostrezepte

Füllen Sie das Pflaumenmus in ein Schraubglas und lagern es im Kühlschrank.

 

TippPflaumenmus lässt sich gut auf Vorrat herstellen. Frieren Sie es in kleinen Portionen ein (s. Pasten einfrieren). Da es schnell auftaut, hat man kurzum einen leckeren Aufstrich zur Verfügung.

 
Bewerte das Rezept: 
Durchschnitt: 4.5 (13 Bewertungen )

Kommentare

Mary

Hallo Kati,
 
wenn die Pflaumen vor dem Einweichen ein- oder zweimal durchgeschnitten werden, zeigt sich, ob sich ein Stein drin versteckt hat. Da die Pflaumen eh' samt Einweichwasser verarbeitet werden, geht durch das Einweichen der zerkleinerten Pflaumen keine Pflaumenpower verloren.
 
Liebe Grüße Mary

Kati

Vorsicht: beim ersten Mal Machen habe ich nicht drauf geachtet, dass die Trockenpflaumen, die ich gekauft hatte, noch alle die Steine drin hatten! Das fiel mir erst auf, als es im Mixer so knallte ... Die Steine sind aber giftig, d.h. ich musste alles wegwerfen.

Aber auch wenn man darauf achtet und bspw. Plaumen entsteint kauft: Prüft erst, ob wirklich keine Steine drin sind, denn manchmal ist trotzdem einer drin und das Püree ist dann verdorben, wenn der mit reingeschreddert ist (weil die einfach ziemlich giftig sind, soweit ich weiß).

2. Tipp: das Lebkuchengewürz ganz sparsam verwenden: eine Messerspitze reicht, finde ich :)

Kommentar schreiben