Reis-Sprossen: Anleitung zum Reis keimen - so gelingt's

Keimanleitung für Reis

Schwierigkeitsgrad: leicht

Reis zum Keimen zu bringen gelingt garantiert, wenn Keimreis verwendet wird. Aus frischen Reis-Sprossen lässt sich mildes, glutenfreies Rejuvelac (s. Rejuvelac glutenfrei) herstellen oder Sie flocken die Sprossen. Müsli aus Reisflocken ist eine leckere Alternative und getrocknete Reis-Sprossen oder -flocken ergeben eine feine Reismilch.

 

Zutaten für 250 ml Sprossen:

  • 100 g Körner (= 100 ml)
  • Wasser zum Einweichen und Spülen

Küchengeräte:

  • Keimglas

Zeiten:

  • Einweichen: 12 St.
  • Keimen: 3 - 4 Tage bei ca. 18 - 20 Grad
  • Spülen: 2 mal täglich
  • Haltbarkeit: 2 Tage im Kühlschrank
 

Einweichen

Reis-Sprossen

Schütten Sie die Reiskörner in das Keimglas und füllen es mit reichlich Wasser auf.

 

Rohkostrezepte

Schließen Sie den Deckel. Dann das Glas schwenken und leicht schütteln, damit sich Schmutzpartikel und Schwebstoffe lösen. Lassen Sie das Glas ein paar Minuten stehen, damit die Partikel nach oben schweben können.

 

Keimen

Gießen Sie das Spülwasser ab.

 

Reis

Füllen Sie noch einmal die 3-fache Wassermenge (im Vergleich zur Menge der Körner) auf.

 

Keimen im Glas

Lassen Sie die Reiskörner bei Zimmertemperatur und mit einem Tuch bedeckt 12 St. quellen.

 

Keimen & Spülen

Keimen

Nach der Quellzeit wird das Wasser abgegossen und die Körnchen noch einmal in frischem Wasser gebadet und wieder abgegossen.

 

Samen keimen

Reis ist ein Lichtkeimer, daher braucht er zum Keimen einen hellen Ort (aber kein direktes Sonnenlicht). Dort stellen Sie das Keimglas gekippt auf oder in die Abtropfvorrichtung.

 

Körner quellen lassen

Spülen Sie die Reiskörnchen mindestens 2 mal täglich.

 

Ernten

Spülen

Nach 3 bis 4 Tagen können Sie die Sprossen ernten. Spülen Sie die Sprossen ein letztes Mal, damit sie frisch und knackig sind.

 

Reissprossen

Jetzt sind die Reis-Sprossen bereit zur Weiterverarbeitung.

 

Keimhistorie

  Gekeimter Reis nach dem 1. - 2. - 3. und 4. Tag.

1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. Tag

 

TippReis sollte nicht länger als 4 Tage keimen - danach wird er bitter.

 

TippIn den Bezugsquellen finden Sie eine Adresse, wo Sie Keimreis beziehen können. Schauen Sie dort unter "Getreide, Samen & Ölsaaten keimfähig" nach.

 

TippDie Sprossenzucht im Keimglas wird ausführlich erklärt in: Keimen im Glas.

 

TippBuchtipp: Suchen Sie Bücher zum Thema "Sprossen und Keime"? Gute und beliebte Bücher zum Thema finden Sie bei Amazon: Sprossen und Keime selber ziehen

 

TippKeimgläser kaufen: Praktische Keimgläser - einige gleich schon mit Abtropfschale - finden Sie bei Amazon hier: Keimgläser für die Sprossenzucht

 
Bewerte das Rezept: 
Durchschnitt: 4.9 (9 Bewertungen )

Kommentare

Mary

Hallo David,
 
Presseberichten zufolge befindet sich Arsen nicht im Reis selbst, sondern im arsenhaltigen Boden, aus dem die Pflanze das Gift zieht. Ähnlich ist's beim Salat oder Spinat mit Nitraten. Auch diese Pflänzchen enthalten kein Nitrat, sondern sie nehmen es aus dem Boden auf. Daher ist man mit Bio-Produkten auf der sichereren Seite.

Beim Keimen werden die Körner eingeweicht und etliche Male gespült, wodurch Schadstoffe herausgeschwemmt werden. Außerdem wandeln sich beim Keimprozess einige Inhaltsstoffe, was eine bessere Verträglichkeit und Verdaulichkeit bewirkt. Ob dabei auch Arsen umgewandelt wird, wäre möglich, aber das kann letztlich nur ein Chemiker anhand einer Probe feststellen.

Und: Auch in den Berichten ist zu lesen, dass mäßiger Reiskonsum unbedenklich ist.

Liebe Grüße Mary
 

David

Guten Tag
Frage
Wie sieht es mit dem Arsen in Reis Sprossen aus, ist der auch relativ hoch?
Danke im Voraus

Kommentar schreiben