Neu und genial: Marzipan des Nordens aus Walnuss und Lavendel

Anleitung für Marzipan aus Walnüssen

Schwierigkeitsgrad: leicht

Aus dem Orient, wo der Mandelbaum wächst, stammt der Marzipan-Klassiker. Bei uns heimisch ist die Walnuss und schenkt uns das Marzipan des Nordens. Lassen Sie sich überraschen und überraschen Sie Ihre Lieben mit einem ganz neuen Marzipan-Geschmack: Walnuss und Lavendel.

 

Zutaten für 120 g:

  • 250 g getrocknete Walnüsse in der Schale (ergibt 100 g Walnusskerne)
  • 1/4 TL getrocknete Lavendelblüten
  • 1 1/2 TL Honig

Küchengeräte:

  • Gewürzmühle
  • Kaffeemühle

Zeiten:

  • Zubereitung: 20 Min.
  • Haltbarkeit: einige Wochen im Kühlschrank oder einfrieren (Haltbarkeit etwa 1 Jahr)
 

Zubereitung

Marzipan selber machen

Die Walnüsse knacken und die Kerne von Schale und Zwischenwänden befreien.

 

Rohkost Rezept

Die Kerne von maximal 3 Walnüssen in die Kaffeemühle geben. Bei voll gefüllter Kaffeemühle würden einige Kerne nicht vom Schneidmesser erfasst, da sie sich schnell als fettige Masse am Rand absetzen.

 

Marzipanrezept

Mahlen Sie die Kerne pulsierend, bis nicht mehr zu hören ist, dass kleine Stückchen an den Deckel der Mühle geschlagen werden.

 

Walnuss-Marzipan

Die Mühle öffnen und die Nussmasse mit Hilfe eines kleinen Löffels aus der Mühle auf eine Glasplatte schütten. Verfahren Sie ebenso mit den restlichen Nüssen.

 

gesundes Marzipan

Die getrockneten Lavendelblüten in der Gewürzmühle fein mahlen. Wenn das Blütenpulver noch feiner sein soll, dann mahlen Sie es noch einmal.

 

Marzipan selber machen

Drücken Sie eine Mulde in die Mitte der Nussmasse und geben Sie den Honig und das Blütenpulver hinein.

 

Rohkost-Rezepte

Die Nussmasse von außen nach innen auf den Honig verteilen und alles gut miteinander vermischen.

 

Marzipanteig

Kneten und walken und walken und kneten Sie die Masse solange, bis sich alle Zutaten gut verbunden haben.

 

Rohkostrezepte

Eine neue, aromatische Marzipan-Kreation ist fertig. Das Marzipan ist weich und lässt sich gut formen. Es eignet sich als Füllung für Kuchen und Pralinen. Auch einfach so, wie es ist, schmeckt es sehr lecker.

 

TippNach neusten Erkenntnissen enthalten Nüsse in der Schale noch keine Enzymhemmer. Erst wenn die Nüsse geknackt ein bis zwei Wochen lagern, entwickeln sie die Enzym hemmenden Wirkstoffe. Daher sollten Walnusskerne, die längere Zeit lagern, vor der Verarbeitung 8 - 12 St. gewässert und anschließend im Dörrer oder Backofen bei 40 Grad getrocknet werden. Das Einweichen macht sie nicht nur bekömmlicher, sondern sie schmecken auch süßer.

 
Bewerte das Rezept: 
Durchschnitt: 4.3 (15 Bewertungen )

Kommentar schreiben