Anleitung: Hafersprossen selbst ziehen leicht gemacht

Anleitung zum Sprossen ziehen

Schwierigkeitsgrad: leicht

Hafersprossen, frisch oder getrocknet, schmecken süßlich-nussig. Leicht gedörrt lassen sich die Sprossen sehr gut zu Power-Haferflocken verarbeiten, denn durch das Keimen erhöht sich der Nährwert um ein Vielfaches.

 

Zutaten für 300 ml Sprossen:

  • 100 g Nackthafer (= 100 ml)
  • Wasser zum Einweichen und Spülen

Küchengeräte:

  • 1 Keimglas

Zeiten:

  • Einweichen: 8 St.
  • Keimen: 2 - 3 Tage bei ca. 18 - 20 Grad
  • Spülen: 2 mal täglich
  • Haltbarkeit: 2 Tage im Kühlschrank
 

Einweichen

Hafersprossen

Die Haferkörner und reichlich Wasser zusammen in das Keimglas schütten.
Schließen Sie das Glas und schwenken es hin und her, damit sich Schmutzpartikel von und aus den Körnern lösen.

 

Rohkostrezepte

Das Spülwasser abgießen.

 

Keimen

Die 3-fache Wassermenge (im Vergleich zu den Körnern) auffüllen und ...

 

Keimen im Glas

... das Glas mit einem Tuch bedecken. Darunter sollen die Körner 8 St. bei etwa 20 Grad quellen.

 

Keimen & Spülen

Keimen

Nach der Quellzeit gießen Sie das Wasser (Achtung! Gutes Blumenwasser, s. Tipp!) ab.
Und noch einmal frisches Wasser auffüllen, schwenken und wieder abgießen.

 

Hafersprossen

Hafer ist ein Lichtkeimer. Stellen Sie das Keimglas in die Abtropfvorrichtung und an einen lichten Platz (bitte kein Sonnen- sondern nur indirektes Licht).

 

Körner quellen lassen

2 mal täglich wird der Hafer gespült, d.h. reichlich Wasser aufgießen, kurz stehen lassen, das leicht trübe Wasser (auch das ist gutes Blumenwasser!) abgießen und das Glas wieder in die Abtropfvorrichtung stellen.

 

Ernten

Spülen

Nach 2 oder 3 Tagen können die Sprossen geerntet werden. Spülen Sie die Sprossen kurz mit frischen Wasser, bevor Sie sie genießen oder weiterverarbeiten.

 

Sprossen

Gewöhnlich setze ich eine größere Menge Sprossen an, die anschließend im Trockner 6 - 10 St. gedörrt werden. 6 St. für Haferflocken, 10 St., wenn ich die Sprossen als Sprossen einige Wochen lang lagern will.

 

Keimhistorie

Gekeimter Hafer nach dem 1. - 2. und 3. Tag.

nach Quellzeit nach 12 Stunden 3. Tag

 

TippBitte verwenden Sie Nackthafer - er keimt garantiert, unkompliziert und brav :)

 

TippDie Sprossenzucht im Keimglas wird ausführlich erklärt in: Keimen im Glas.

 

TippAus frischen Sprossen können Sie übrigens auch Hafermilch herstellen.

 

TippDas Einweichwasser in den Abfluss zu gießen, wäre schade, denn es ist sehr mineralstoffhaltig, worüber sich die Blumen freuen.

 

TippBuchtipp: Suchen Sie Bücher zum Thema "Sprossen und Keime"? Gute und beliebte Bücher zum Thema finden Sie bei Amazon: Sprossen und Keime selber ziehen

 

TippKeimgläser kaufen: Praktische Keimgläser - einige gleich schon mit Abtropfschale - finden Sie bei Amazon hier: Keimgläser für die Sprossenzucht

 
Bewerte das Rezept: 
Durchschnitt: 4.5 (27 Bewertungen )

Kommentare

Mary

Hallo Gunnar,

ich hatte mich im Internet nach dem Bioland Nackthafer mal umgesehen und fand bei einem Händler den Hinweis: "... Die Keimfähigkeit kann aufgrund der maschinellen Ernte und der notwendigen Reinigung des Getreides eingeschränkt oder nicht mehr vorhanden sein. Zum Schutz des Verbrauchers kann auf die Reinigung des Nackthafers nicht mehr verzichtet werden."

Ich frage mich, womit der Hafer "gereinigt" wird, so dass er die Kraft des Keimens verliert. Dass ein Korn keimen kann, zeigt seine Kraft. Für mich geht da was in eine falsche Richtung.

Ich lebe mittlerweile seid acht Jahren rohköstlich und hatte nie Probleme mit dem Keimen des Nackthafers. Vor etwa zwei Jahren wurde die Keimung immer mühsamer und gelang schließlich nur noch mit Nackthafer, der dafür extra ausgezeichnet wurde. Schau doch mal hier: Nackthafer keimfähig.

Den Bioland Nackthafer kannst du dennoch verwenden. Wenn du ihn gründlich wäschst und über Nacht einweichst, dann kannst du ihn zu Frischkornbrei verarbeiten, als ganzes Korn ins Müsli geben oder - wenn du morgens die Zeit hast - mindestens 1 St. dörren und dann flocken. Auch "einweich-feucht" lässt er sich flocken. Schmeckt interessant. Doch der Flocken braucht anschließend eine Komplettreinigung.

Hoffentlich konnte ich dir helfen.

Liebe Grüße Mary

Gunnar

Hallo!

Ich habe mir 1 x Bioland Nackthafer 2,5 kg in einem Onlineshop bestellt.

Habe die Tüte geöffnet und das erste Mal 60g Hafer in einem neuen Einwegglas 8h quellen und 3 Tage keinem lassen. Leider hat dieser aber nicht gekeimt. Habe ihn dann auf der Heizung getrocknet und danach zu Flocken gequetscht. Er hat ganz normal geschmeckt und nicht schlecht gerochen.

Habe dann ein 2tes Mal gleich 180g Hafer quellen lassen und dann 1 Tag keimen lassen. Der Hafer roch dann schon muffig/jauchig. Habe ihn dann trocken lassen und geflockt. Er war aber nach dem mit Milch aufgiessen ungenießbar/ekelerregend.

Wenn ich den Hafer (60g) nur kurz spüle, gleich trockne und flocke riecht er auch schon muffig.

Woran kann das liegen? Ist der Hafer schon schlecht geworden? Lagere ihn trocken und kühl (ca.12°C).

MfG

Gunnar

Mary

Hallo Oliver,

häufig wird gesagt (auch im Internet), dass der Spelz vom Getreide unverdaulich sei. Aber: Spelze sind Faserstoffe, eben Ballaststoffe, die für unsere Verdauung und das allgemeine Wohlbefinden essentiell sind. Hierzu ist der folgende Artikel interessant: Spelzen.

Meine Erfahrung: Unbehandelte Gerste (also Gerste mit Spelz) hatte ich vor einer Weile einmal eingeweicht, um sie als Frischkorn-Müsli zu probieren. Der Spelz erwies sich dabei als nicht-wirklich-kaubar und schon gar nicht als lecker.

Als Mehl zum Brot backen könnte sich das aber von einer anderen Seite zeigen. Ich würde zum Brot backen mit einem Teil Getreide mit Spelz experimentieren und - je nach Ergebnis - die Spelzmenge erhöhen oder erniedrigen.

Ansonsten gibt es auch Nackthafer und Nacktgerste, die sich ebenfalls zum Brot backen eignen sollen - soweit mir Freunde erzählten. Diese Nackigten sollen im Vergleich zu ihren spelzigen Verwandten sogar noch nahrhafter sein.

Liebe Grüße Mary

Oliver

Hallo, kann ich Hafer / Gerste unbehandelt kaufen und diesen als Mehl im Hochleistungsmixer mahlen, um diesen fürs Brotbacken zu verwenden? Oder muss ich geschälten / gespelzten kaufen da der andere unverträglich ist? Danke für Antworten. Ich finde nicht so wirklich gute Informationen hierzu im Netz. Gruß Oliver

Mary

Hallo,

ja, der gekeimte Hafer kann im Dörrer getrocknet und zu Mehl verarbeitet werden. Die Körner für herkömmliches Mehl werden gewöhnlich behandelt, womit eine entsprechend lange Haltbarkeit gewährleistet wird. Bei unbehandelten Lebensmittel spielen Erfahrungswerte mit hinein, mit denen ich im Falle von Hafermehl leider nicht dienen kann. Gekeimter Hafer und vor allem Buchweizen gehören zwar auch zu meiner Lagerhaltung, aber ich lagere die ganzen Körner und diese nicht länger als einen Monat - denn man muss bedenken, dass durch eine lange Lagerung, wie auch das Zerkleinern des Korns die Nährstoffe schwinden. Erst direkt vor der Weiterverarbeitung werden die Körner gemahlen, geflockt oder geschrotet.

Von Nicht-Rohköstlern hörte ich, dass sie ihr Korn - darunter auch Hafer - für ihre Brote selbst mahlen. Sie sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Wenn der Hafer propper keimt, dann kann daraus auch Gras wachsen. Ja, das funktioniert wie bei Weizen. Da du Hafergras ziehen willst, dann kannst du es mit Hafer mit Spelz versuchen - also nicht mit Nackthafer. Hafer mit Spelz bekommst du hier: Hafer ungeschält und wenn es Bio-Hafer sein soll und du große Mengen vertragen kannst, dann schaue hier: Bio-Hafer ungeschält ... der ist nicht nur für Pferde :)

Liebe Grüße Mary

Taddy

Hallo, vielen Dank für diese wundervolle Seite. Meine Fragen:

Kann ich den so gekeimten Hafer im Dörrgerät bei 30 Grad trocknen und dann zu Mehl verarbeiten und bekomme ich dann Mehl was ich dann sowohl für rohvegane Speisen als auch z.B. meine Mitbewohner für Brot nutzen können und würde das auch für andere Getreidekeimlinge gelten?

Wäre dieses Mehl dann so haltbar wie jedes andere, da es ja keine Flüssigkeit mehr besitzt?

Kann ich aus dem Hafer auch richtiges Gras ziehen und würde ich dies genauso wie mit Weizen machen?

Mary

Hallo Margot,

während des Keimprozesses werden zwar die sogenannten Protein-Hemmer abgebaut, doch dieser Prozess hat keine Auswirkung auf den Abbau von Gluten. Darüber sind sich die meisten Ernährungsberater und Wissenschaftler einig. Wenige sprechen davon, dass auch das Gluten - zum Teil - abgebaut wird.

Das ist die schnelle Antwort. Ernährung ist ein kompliziertes Thema, dass nicht nur Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe im Einzelnen betrifft, sondern eben auch Essgewohnheiten (z.B. wie die Lebensmittel gekaut werden) und auch die eigene Einstellung zur Ernährung. Letztlich stellt sich die Frage, wie weit man in diese Thematiken einsteigen, sich informieren will und ob das zum Lebensplan passt. Verträglichkeiten oder Unverträglichkeiten von was auch immer können sich dann im ganz anderen Licht zeigen.

Liebe Grüße Mary

Margot Ursula

hat gekeimter Hafer/Weizen noch Gluten? 

Oder hat sivh das Gluten durch den keimvorgang umgwandelt/abgebaut?

Mary

Hallo Isabelle,

die Spätherbst- und Winterzeit ist die schwierigste für den Hafer. Da rührt er sich nur ungern oder schlägt auch schnell mal um. Dennoch, zum Keimen bekomme ich ihn immer wieder. Lasse ihn aber nur kurz ankeimen.

Ich verwende meist den Hafer von der Bohlsener Mühle oder von Davert. Beide funktionieren. Wichtig ist vor allem, dass du ihn 8 St. - nicht mehr und nicht weniger - im Wasser weichen lässt.

Ein kleines Trostpflaster ist es vielleicht, dass selbst schwer keimende Körner die Enzymhemmer nach der Einweichzeit abbauen. Dann hast du zwar nicht den vollwertigen Nährstoffgehalt, den es bei gekeimten Körnern gibt, aber sie werden auf jeden Fall bekömmlich.

... mir fällt noch ein, das es vielleicht am Wasser liegen könnte. Ich verwende immer gefiltertes Wasser.

Viel Glück und liebe Grüße Mary

Isabelle

Liebe Mary,

erst mal vielen Dank für deine tolle Seite!!!

Mein Problem: Nackthafer keimt bei mir nicht. Nun habe ich schon das 3. Kilo Nackthafer gekauft, erst von einer Mühle, dann Demeter Qualität, und jetzt endlich Hafer “roh“ gefunden, doch es ist schon Tag zwei und es tut sich nicht.  Was mache ich nur falsch? Erbsen keimen, Weizen auch.....

Mary

Hallo Imogen,
 
leicht zum Keimen kann man nur Nackthafer bringen, da er nahezu spelzfrei ist – daher auch sein Name: er ist nackig, denn er hat keinen Anzug (Spelz) an, der bei anderen Getreidearten oder gewöhnlichem Hafer erst entfernt werden muss. Nackthafer bekommt man in jedem gut sortierten Bioladen, z.B. den Nackthafer von der Bohlsener Mühle.
 
Im Internet gibt es auch eine Menge Anbieter, z.B. diesen: http://www.bioinsel-shop.de/Getreide-Vegetarisches/Bio-Nackthafer-keimfa....
 
Einen recht interessanten Artikel zum Thema Gluten und Hafer (und das dürfte ähnlich für Nackthafer gelten) ist hier http://www.querfood.de/blog/produktinfos/ist-hafer-glutenfrei/ zu finden. Auch aus anderen Quellen hörte ich, dass die “Reinheit” des Hafers hauptsächlich damit zutun hat, ob “Spuren von Weizen, Gerste etc.” enthalten sind. Da wohl kein Händler garantieren kann, dass seine Produkte nicht irgendwelche “Spuren von ...” enthalten können, gehen die meisten auf Nummer Sicher und man findet auf der Packung vermerkt: “enthalten”.
 
Ich hoffe, das hilf weiter.
 
Liebe Grüße Mary

Imogen Berger

Hallo und danke für die tolle Anleitung!

Eine Frage hätte ich: Woher bekomme ich keimfähigen glutenfreien oder glutenarmen Hafer, am liebsten in Bioqualität?

Für eine Antwort wäre ich extrem dankbar!!!

LG - Imogen

Besucher

Hallo,
 
wenn es im Februar 6 Grad 'warm' wird, beginnt sich hier und da oft schon die Natur zu regen und wir reden vom 'milden Winter'. Bei 4 oder erst recht bei 2 Grad sieht das anders aus: Kalt ist's. Und genau das soll simuliert werden. Ich vermute, dass 6 Grad nicht ausreichen. Die meisten Kühlschränke können auf 4, manche auch auf 2 Grad heruntergeschaltet werden - so würde ich vorgehen. Minus 20 Grad dürfte den feuchten Samen eher sprengen. Das ist allerdings Theorie und noch nicht erprobt.
 
Der Abbau von Phytinsäure beginnt in dem Moment, in dem das Korn mit Wasser in Berührung kommt. Schon nach etwa 12 - 18 St. ist der Prozess weitgehend abgeschlossen. Dann hat das Korn zwar noch nicht die Nährstoffe gebildet, die beim Keimprozess entstehen, aber es ist bekömmlich geworden und kann problemlos roh verzehrt werden.
 
Sie brauchen den Hafer nicht im Einweichwasser des Roggens stehen zu lassen, nein, das ist nicht nötig. Lassen Sie den Nackthafer nicht wie beim Keimen 8 St., sondern 12, besser aber 18 St. im Wasser bei Zimmertemperatur (etwa 20 Grad) stehen. Währenddessen aber bitte einmal und ein weiteres Mal vor der Verarbeitung spülen.
 
Den eingeweichten Hafer können Sie zu Frischkornbrei, zum Hafer-Bananenbrei oder zu Haferflocken verarbeiten.
 
Liebe Grüße Mary
 

Besucher

danke für die antwort. mein kühlschrank ist nur so ca. auf 6 grad eingestellt, haut das auch hin? der tiefkühlschrank hat um die -20 grad. geht der hafer bei den temperaturen kaputt? ich wollte auch versuchen, roggenkeimlinge zu züchten, hab aber keine ahnung ob das, zubereitet wie ein haferbrei, sonderlich gut schecken wird? 

wenn das mit dem hafer keimen garnicht geht, wollte ich versuchen, ihn wenigstens im einweichwasser vom roggen stehen zu lassen, damit die phytinsäure abgebaut wird. haben sie mit sowas erfahrung?

grüsse,

Mary

Hallo zurück,
 
der Nackthafer von der Bohlsener Mühle hat mich noch nie im Stich gelassen, solange ich ihn maximal 8 St. eingeweicht habe – übrigens in gefiltertem Wasser. Bei längeren Einweichzeiten gab es schon mal Fehlversuche.
 
Stratifizieren – also bei minus 2 bis max. plus 4 Grad – könnte ein Versuch wert sein. Letztlich hängen viele Faktoren von der Keimung ab: Feuchtigkeit, Temperatur, Licht etc. und natürlich auch das Saatgut.
 
Viel Erfolg und liebe Grüße
Mary

Besucher

hallo,

ich habe mir zwei verschiedene nackthafer-sorten gekauft. einmal von davert und dann noch einen demeter-hafer, bei dem hinten auf der packung steht, dass er noch keimt. ich weiche den hafer erstmal so ca. 8h in wasser ein und lege ihn dann auf ein feuchtes tuch. aber keiner von beiden keimt, was immer ich auch versuche. jemand eine idee, warum?

ich hab gelesen dass man ihn evtl. 3 tage in den tiefkühlschrank legen, quasi stratifizieren kann, damit er besser keimt. sollte ich das mal versuchen?

Mary

Hallo Kerstin,
 
bei keimfähigem Hafer sind die Haferkörner von der Spelze umschlossen, die aber beim Schälen bzw. Entspelzen entfernt wird. Tierfutter (für Pferde, Sittiche ... :) enthält häufig "gestutzten Hafer", bei dem ein Teil der Spelze abgeschnitten wurde, der aber weiterhin keimfähig ist. Für uns Menschen ist die harte Spelze nicht genießbar, daher bietet der Handel den Hafer - als Menschenfutter - in geschälter Form an. Geschälter Hafer lässt sich zwar nicht zur Sprossenzucht verwenden, doch ein mind. 8 stündiges Einweichen soll Enzymhemmer lösen und den Hafer auch roh gut verträglich machen.
 
Nackthafer ist nicht, wie man annehmen mag "nackiger" (oder geschälter) Hafer, sondern eine spezielle Haferzüchtung, die nur eine dünn-papierartige Spelze besitzt. Zum größten Teil wird diese dünne Spelze schon beim Dreschen entfernt, so dass Schälen nicht nötig ist - dabei bleibt aber die Keimfähigkeit in voller Kraft enthalten.
 
"Gedarrt" heißt, dass der Hafer getrocknet ist. Wenn auf der Packung kein Hinweis auf "schonend getrocknet unter 40 Grad" etc. steht, dann kannst du nur Rätsel raten.
 
Da ich den Hafer von Alnatura nicht kenne, konnte ich dir nur so antworten. Ich hoffe, es hilft ... auch für andere Haferanbieter :)
 
Liebe Grüße Mary
 

Kerstin

Hallo, 

noch einmal eine Frage zum Ausgangsprodukt: kann ich Alnatura Hafer zum Keimen verwenden? Auf der Packung steht, er ist "geschält und gedarrt". 

 

Vielen Dank für Eure Hilfe!

 

Kerstin :-)

Kommentar schreiben