Selleriesalz: Mal anders salzen mit einem Salz-Ersatz

Selleriesalz selbst machen

Schwierigkeitsgrad: mittel

Es ist scheinbar wenig bekannt und wird häufig verkannt: das Selleriesalz. Doch wer sich herangewagt und damit experimentiert hat, will es nie mehr missen.
Wie es Roh- und Kochköstler begeistert einsetzen, erfahren Sie s.u. in den Tipps.

 

Zutaten für etwa 130 g:

  • 1 kleine Sellerieknolle mit Grün von etwa 550 g
  • 100 g Himalaya- oder Meersalz

Küchengeräte:

  • Dörrer
  • Mini-Mixer oder Kaffeemaschine (funktioniert am besten!)

Zeiten:

  • Zubereitung: etwa 1 St. inkl. Abkühlzeiten
  • Dörren: 12 - 14 St.
  • Haltbarkeit: mehrere Monate
 

Zubereitung

Selleriesalz

Die grünen Stängel von der Knolle trennen.

 

Gewürze selbst herstellen

Knolle und Grün waschen und trockentupfen.

 

Gewürze selber machen

Die grünen Blätter abzupfen - gelbe aussortieren und zusammen mit den Stängeln entsorgen. Die Sellerieblätter auf Einschübe des Dörrers einlagig verteilen.

 

Selleriesalz selber machen

Die Sellerieknolle schälen.

 

Gewürze für Rohkost

Die Knolle in Scheiben, dann in Stifte, schließlich in kleine Würfel schneiden und auf einem weiteren Einschub des Dörrers großzügig verteilen.

 

besonderes Salz selber machen

Sellerieblätter und -würfel etwa 12 - 14 St. dörren, bis die Blätter zerbröseln und die Würfel vollständig fest und durchgetrocknet sind.

 

Rohkostrezepte

Die Sellerieblätter mit den Fingern etwas zerbröseln und in der Kaffeemühle oder im Mini-Mixer (mit flachem Schneidaufsatz; auf Stufe 1) zu Pulver mahlen.
Vorsicht: Immer nur etwa 5 - 10 Sek. mahlen, dann die Temperatur prüfen. Wenn nötig pausieren und abkühlen lassen. Dann wieder mahlen usw. bis die Blätter pulvrig sind.

 

Rohkost Rezept

Das Blattpulver durch ein Küchensieb geben. Dabei werden die Mittelrispen ausgesiebt. Das Pulver in eine Schüssel schütten.

 

Gewürze

Dann werden die getrockneten Selleriewürfel in der Mühle oder dem Mini-Mixer (Stufe 1) pulverisiert. Gehen Sie beim Mahlen der Würfel genauso vor, wie oben bei den Blättern beschrieben: Mahlen, prüfen, abkühlen lassen, mahlen ...

 

Selleriesalz

Das Würfelpulver zum Blattpulver geben und beides mischen.
Ein Verhältnis von etwa 2 EL Blätter- : 1 EL Knollenpulver ergibt ein kräftiges, vollmundiges Selleriegewürz. Wenn Sie es mild bevorzugen, dann erhöhen Sie den Anteil des Knollenpulvers.

 

Rohkost Rezept

Jetzt kommt das Salz hinzu. Grobes Salz wird separat in der Mühle fein gemahlen.

 

Rohkost Rezept

Das feingemahlene Salz in die Schüssel mit dem Selleriepulver schütten und alles gut mischen.
Den Salzanteil können Sie nach Geschmack variieren. Für den Einstieg empfehle ich ein Verhältnis von 1 EL Salz : 1 EL Selleriegewürz .

 

Rohkostrezepte

Das Selleriesalz am besten in einem braunen Apotherkerglas mit Schraubdeckel aufbewahren. Fertig ist ein wunderbar aromatisches Gewürz für viele Gelegenheiten.

 

TippFalls Sie salzarm oder gar salzlos essen wollen, können Sie das Salz einfach weglasen. Sellerie enthält von Natur aus Salz, weswegen er als Geschmacksverstärker beliebt ist.

 

TippSie besitzen keinen Dörrer? Dann können Sie den Sellerie auch im Backofen trocknen. Schalten Sie den Herd auf niedrigste Temperatur ein: 50 Grad bei gewöhnlichen Herden. Bei leicht geöffneter Herdklappe wird die Temperatur verringert. Wenn Sie ein bisschen experimentieren und mit Hilfe eines Backofenthermometers können Sie Ihren Herd von 40 Grad Backraumtemperatur "überzeugen".

 

TippHallo Roh-Köstler: In Tomatengerichten, vor allem in Saucen hebt es den Geschmack. Lecker ist's auch im Salatdressing, in Majonesen und ich, selbst noch in der Experimentierphase, werde noch weitere leckere Kombinationen entdecken.

 

TippHallo Koch-Köstler: Das pflaumenweich gekochte Ei mit Selleriesalz ist ein Klassiker, und Spiegel- und Rühreier gewinnen mit dieser Würze. Gerne wird es in Eintöpfen und zu Kartoffelgerichten, z.B. Bratkartoffeln, Kartoffelsalat oder Kartoffelpüree, gereicht. Manche streuen es über Kurzgebratenes: Fleisch oder Fisch und besonders gut soll es zu Hähnchen passen. Ach ja, ein Renner soll es auf Buttermais sein.

 
Bewerte das Rezept: 
Durchschnitt: 3.7 (10 Bewertungen )

Kommentar schreiben