Brotgewürz macht Brote und Cracker würzig lecker

Brotgewürz: klassisches Rezept für Brote zum selbstmachen

Schwierigkeitsgrad: sehr leicht

Der Name sagt's. Diese Mischung ist der Klassiker unter den Brotgewürzen und sorgt für deftigen Brotgeschmack.
Nicht nur gebackenes Brot profitiert davon. Rohköstliche Brote und Cracker schmecken mit dem Brotgewürz noch "brotiger".

 

Zutaten für etwa 3 EL (45 ml):

  • 1/2 EL Koriander
  • 1 EL Kümmel
  • 1 EL Fenchel
  • 1 EL Anis

Küchengeräte:

  • Gewürzmühle, Reibschale (ist ideal) oder Mörser

Zeiten:

  • Zubereitung: 1 Min. (Gewürzmühle), 10 Min. (Reibschale oder Mörser)
  • Haltbarkeit: einige Monate
 

Zubereitung in der Gewürzmühle

Brotgewürz

Alle Zutaten in den Behälter der Gewürzmühle schütten.

 

Gewürze selbst herstellen

Die Mühle zuschrauben und kräftig schütteln, damit sich die Gewürze gleichmäßig verteilen und sich gegenseitig aromatisieren. Fertig ist die Gewürzmischung.

 

Gewürzmischung selber machen

Vor jedem Gebrauch die Gewürze nocheinmal kräftig durchschütteln und die Gewürzmühle in gewünschter Körnung einstellen.

 

Gewürze selber machen

So haben Sie jederzeit das Brotgewürz frisch gemahlen zur Stelle.

 

Zubereitung in der Reibschale (Mörser)

Reibschale und Mörser

Der Mörser ist innen glatt, die Reibschale ist innen rauh. Mit der Reibschale lassen sich selbst große Gewürzsamen leicht zerstoßen. Auch bei größeren Mengen eignet sich die Reibschale besser als der Mörser.

 

Brotgewürz für Rohkost

Alle Zutaten in den Mörser oder die Reibschale schütten und kräftig drücken, quetschen und malmen und ...

 

Brotgewürz für Rohköstler

... rühren bis ...

 

Gewürzmischung selber machen

... die Gewürze die gewünschte, grob-pulvrige Konsistenz haben.

 

Rohkost-Rezept

Lagern Sie diese kleine Vorratsmenge in einem gut verschließbaren Glas an einem dunklen Ort. Am besten ist's, die Gewürze frisch zu verwenden.

 

TippIhr volles Aroma entfalten die Gewürze erst dann, wenn sie frisch gemahlen werden. Gewürze aus der Mühle sind immer frisch und das Mahlen geht schnell. Doch das qualitativ beste Ergebnis erreichen Sie, wenn Sie die Gewürze in der Reibschale zerstoßen. Durch das Malmen, Reiben und Quetschen werden die ätherischen Öle optimal freigesetzt. Die Gewürze verströmen einen betörenden Duft.

 

TippDas Brotgewürz "klassik" kann individuell verfeinert werden. Fügen Sie beispielsweise etwas Bertram, Galgant und/oder Quendel hinzu. Bockshornklee - sparsam verwendet - schmeckt ebenfalls sehr gut.

 
Bewerte das Rezept: 
Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen )

Kommentar schreiben