Bärlauchöl: Lecker und bekömmlicher als Knoblauch

Bärlauchöl selber machen ist ganz leicht

Schwierigkeitsgrad: sehr leicht

Von März bis Mai findet man ihn unter Buschwerk im Wald … oder im Handel. Bärlauch besticht durch seinen Knoblauch- geschmack und ist bekömmlicher als die Knolle. In Öl mariniert steht er das ganze Jahr über zur Verfügung. Bärlauchöl würzt Dressings, Dipps, Saucen, Suppen oder Aufstriche.

Zutaten für 500 ml:

1 große Handvoll Bärlauchblätter (etwa 80 g)
500 ml Oliven- oder Sonnenblumenöl

Küchengeräte:

  • 1 Apothekerglasflasche (500 ml) oder eine andere mit breiter Öffnung und Verschluss

Zeiten

  • Zubereitung: 20 Min.
  • Marinieren: 2 – 3 Wochen
  • Nachbereitung: 10 Min.
  • Haltbarkeit: einige Monate – 1 Jahr im Kühlschrank

Zubereitung

Bärlauch

Den Bärlauch waschen und gründlich trocken tupfen. Ich nehme mir die einzelnen Blätter vor und tupfe sie trocken, denn wenn sie feucht verarbeitet werden, können sie leicht faulen.

Bärlauchöl

Nun werden die Bärlauchblätter quer in feine Streifen geschnitten und grob gehackt.

Bärlauchöl selber machen

Das gehackte Kraut wird in die Flasche gefüllt.

Gewürzöl selber machen

Anschließend mit dem Olivenöl auffüllen. Das Kraut darf nicht auf der Oberfläche schwimmen, sondern muss gänzlich vom Öl bedeckt sein.

Bärlauchöl

Das Ganze lässt man 2 – 3 Wochen an einem kühlen, dunklen Ort oder im Kühlschrank durchziehen.

Nachbereitung

Bärlauch

Danach das Öl mitsamt Bärlauch in ein Sieb schütten und das Bärlauchöl in einer Schale auffangen. Den Bärlauch mit einem Esslöffel gut in dem Sieb ausdrücken, so dass auch das restliche Öl abfließen kann.

Bärlauch

Nun können Sie das Bärlauchöl in die Apothekerflasche abfüllen und am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Für Eilige: Schon nach einer Woche ist das Öl bärlauch-würzig und kann verwendet werden.

Für Probierfreudige: Auch die Bärlauchknospen mit hinzufügen! Wenn das Kraut abgeseiht wird, fischen Sie die Knospen heraus. In feine Scheiben geschnitten bereichern die marinierten Knospen das Salatdressing.

Für Probierfreudige: Auch die Bärlauchknospen mit hinzufügen! Wenn das Kraut abgeseiht wird, fischen Sie die Knospen heraus. In feine Scheiben geschnitten bereichern die marinierten Knospen das Salatdressing.

Waschen Sie das Sieb gleich nach dem Abseihen gründlich aus, denn das Bärlauchöl ist sehr haftfreudig.

Klicke auf die Sterne um das Rezept zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 54

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe des Namens ist optional.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung, Verarbeitung und Veröffentlichung der angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.
Weitere Informationen darüber, wie wir mit Ihren Daten umgehen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.